Seit 2018 Musik mit viel Seele

31. Oktober 2018. Sieben Musiker treffen sich in einem Proberaum im Bonner Westen. Keiner kennt keinen. Trotzdem ein Glücksfall. Man verstand sich auf Anhieb. Die Sängerin der ersten Stunde zog es privat in den hohen Norden, dafür kam Stephi. Sie war ebenso ein Glücksgriff für die Band wie Achim, der Saxofonist, der später dazu stieß und viele Jazzelemente in den Soul einpasste. Seitdem blieb die Band unverändert. Ein großes Glück.
© Wolfgang Zimmer 2020

Soulmusik aus Bonn

Eine Mischung aus Otis Redding, Ray Charles, Aretha Franklin und Tower of Power

Die Party muss krachen. Sonst hat’s keinen Zweck. Rhythm’n’Blues von Ray Charles, Groovy Sounds von James Brown oder Stevie Wonder, Disco-Soul a la Patti LaBelle. Und für die kleine Atempause zwischendurch auch mal wunderschöne Balladen von Aretha Franklin oder Alicia Keys. Das ist AbSOULution. Die siebenköpfige Soulband aus Bonn, die weiß, wie Party geht. Einziges Sinnen und Trachten: Die Leute müssen vor der Bühne tanzen. Soul war schon in den verrückten sechziger Jahren die etwas besondere Musik. “Black Music” der schwarzen amerikanischen Musiker, für die sich sehr schnell auch die Weißen begeisterten und von der sie sich auch heute noch immer wieder hinreißen lassen. Ein Abend mit AbSOULution ist eine Zeitreise in die Roaring Sixties mit Ausflügen in hippe Funk- Stücke zum Beispiel von “Tower of Power”. Ein absolut rundes Programm.

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden.